Gründung BW
Gründung BW

19.10.2016
Deutscher Startup Monitor 2016

Der 4. Deutsche Startup Monitor zeigt: Das deutsche Start-up-Ökosystem weitet sich aus, wird weiblicher und internationaler.

Am 18. Oktober 2016 wurde der 4. Deutsche Startup Monitor (DSM) vorgestellt. Der 4. DSM repräsentiert 1.224 Start-ups, 3.043 Gründer und 14.513 Mitarbeiter. Ziel der Studie ist es, Transparenz in das deutsche Start-up-Ökosystem zu bringen. Der DSM ist eine vom Bundesverband Deutsche Startups e.V. (Startup-Verband) initiierte und in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für E-Business und E-Entrepreneurship der Universität Duisburg-Essen erstellte Studie. Förderer und Herausgeber ist KPMG in Deutschland.

Die drei prägnantesten Entwicklungen des 4. DSM sind:

  • Trend fortgesetzt: Frauenanteil unter den Gründern mit 13,9% so hoch wie nie zuvor (2013: 12,8%, 2014: 10,7%, 2015: 13%)
  • Belegschaft und Marktstrategie deutscher Start-ups wird immer internationaler: 30% der Mitarbeiter besitzen keine deutsche Staatsbürgerschaft (2015: 22%), über 80% der Start-ups planen weitere Internationalisierungen (2015: 75%)
  • Berlin ist weiterhin die Start-up-Hauptstadt, aber andere Start-up-Hubs holen auf: die Region Oldenburg/Hannover konnte als weiteres Start-up-Hub identifiziert werden

Den Startup Monitor finden Sie hier (PDF) >>