Gründung BW
Gründung BW

11.09.2015
DIHK veröffentlicht Sonderauswertung zu Gründungen mit Migrationshintergrund

Fast jeder fünfte Gründungsinteressierte, der sich bei seiner Industrie- und Handelskammer (IHK) beraten lässt, hat ausländische Wurzeln. Das ermittelte der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in einer Sonderauswertung seines diesjährigen Gründerreports. Der Anteil der Existenzgründer innen und -gründer mit Migrationshintergrund wächst - ein Trend, der seit Jahren zu beobachten sei, so der DIHK. Man rechne 2015 mit rund 50.000 zusätzlichen Stellen durch solche Neugründungen. Viele Menschen mit ausländischen Wurzeln sähen im eigenen Unternehmen eine Chance, aus der Arbeitslosigkeit herauszukommen. Ein Hoffnungsschimmer - denn insgesamt gehe die Zahl der Existenzgründungen seit Jahren zurück; mittlerweile befinde sie sich auf einem Rekordtief. Die Sonderauswertung des aktuellen DIHK-Gründerreports liegt als Download vor.

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite www.dihk.de >>