Gründung BW
Gründung BW

02.11.2015
Elevator Pitch BW auf der Insel Mainau - regionaler Online-Supermarkt Foodo gewinnt den ersten Preis des Regional Cup Bodensee

Foto: Alle Teilnehmenden des Regional Cup Bodensee.

Eine Fahrstuhlfahrt Zeit für junge Geschäftsideen: In nur drei Minuten mussten zehn Jungunternehmen, Gründerinnen und Gründer am Freitag (30. Oktober 2015) beim Elevator Pitch auf der Insel Mainau die Fachjury und rund 100 Zuhörer von ihrer Geschäftsidee überzeugen. Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft setzt die landesweite Wettbewerbsreihe „Elevator Pitch BW“ als Teil seiner Gründungsoffensive fort. Der regionale Wettbewerb wurde vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft zusammen mit der Bodensee Standort Marketing GmbH veranstaltet. Weitere regionale Partner waren die Business Angels Switzerland, Campus Startup Konstanz, die Handwerkskammer Konstanz, die HTWG Konstanz, die IHK Hochrhein-Bodensee, der Landkreis Konstanz und das Technologiezentrum Konstanz. Das Preisgeld der Wettbewerbsreihe wird von der L-Bank gesponsert.

Den ersten Preis hat die Geschäftsidee Foodo aus Konstanz gewonnen. Foodo ist ein regionaler Online-Supermarkt, der gesunde, frische und qualitativ hochwertige Lebensmittel und Haushaltswaren zu fairen Preisen direkt bis an die Wohnungstür liefert. Das Sortiment des bio-zertifizieren Online-Supermarktes umfasst rund 4.000 Artikel, die bequem von Zuhause bestellt werden können. Das Team besteht aus: Dr. Hauke Hansen, Michaela Hefele, Edgar Kuskov, Andreas Fuchs, Nakije Bekjiri, Gesa Hansen und Andreas Brey. (Webseite: foodo.eu/store). Der Sieger des Regional Cups erhält ein Preisgeld von 500 Euro und qualifiziert sich zudem für das Landesfinale.

Den zweiten Platz (300 Euro) hat die Geschäftsidee park2rent aus Friedrichshafen gewonnen. Bei park2rent handelt es sich um eine peer-to-peer Carsharing-Plattform an Flughäfen. park2rent soll Autobesitzer über einen finanziellen und ökologischen Anreiz dazu bewegen, ihr Auto anderen Menschen zur Verfügung zu stellen, solange sie es selbst nicht brauchen. Private Fahrzeuge, die ansonsten an Flughafenparkplätzen stehen würden, sollen so eingesetzt und ungenutzte Ressourcen verwertet werden. Das Team besteht aus Felipe Castrillón, Till Scholich und Dominik Kaufmann. (Webseite: www.park2rent.de)

Den dritten Platz (200 Euro) hat die Geschäftsidee Healing Souls International gUG aus Mannheim gewonnen. Healing Souls International ist ein Non-Profit-Unternehmen mit dem Ziel, die psychosoziale Versorgung von seelisch belasteten und traumatisierten Menschen zu verbessern. Wenn Menschen seelische Belastungen und Verletzungen erleben wie Krieg, Gewalt, Flucht oder Naturkatastrophen, dann hinterlässt dies seelische Wunden. Oft führt das zu vielfältigen Symptomen, wie zum Beispiel belastenden Albträume oder Angstzuständen. Eine Psychotraumatherapie bietet eine Chance auf Heilung. Das Team besteht aus Matthias Behrends, Dr. Charlotte Baltrusch, Dr. Angelika Wolf und Nicole Traeger. (Webseite: www.healing-souls.org/index.php/de/)

Zum Publikumsliebling wurde die Geschäftsidee Holz-Fit aus Weil im Schönbuch von den Zuschauern gewählt. Das Team erhält damit noch einmal die Gelegenheit, sich für das Landesfinale zu qualifizieren. Holz-Fit bietet hochwertige Massageprodukte aus Holz für die sogenannte Faszienbehandlung an, die zur Selbstmassage oder für den Einsatz in der Physiotherapie geeignet sind. Für die Faszienbehandlung gibt es bisher überwiegend Plastik- oder Schaumstoffprodukte, jedoch bietet Holz folgende Vorteile: Holz ist antibakteriell und daher ideal für den professionellen Einsatz auf der Haut. Die Produkte von Holz-Fit sind schmutzunempfindlich und einfach zu reinigen. Jedes Holz-Fit Produkt ist ein absolutes Unikat, da es zu 100% handgefertigt ist. Das Team besteht aus Benjamin Adamic. (Webseite: www.holz-fit.de)

Insgesamt hatten folgende Bewerber die Gelegenheit beim Regional Cup die Jury auf kreative Art und Weise zu begeistern:

  1. Atelier Pumpkin-Art
  2. Foodo
  3. HeartArt
  4. Holz-Fit / Massageprodukte aus Holz
  5. ImmiGreat
  6. JLink
  7. locallo
  8. MachBar
  9. Park2Rent
  10. Healing Souls International gUG

Die Teams wurden von der Jury anhand der Kriterien Präsentation (Rhetorik/ Persönlichkeit, Inhalt des Vortrags, zeitlicher Rahmen) und Geschäftsmodell (Konzeption/Geschäftsmodell, Kundennutzen/Marktrelevanz, Skalierbarkeit) bewertet. Die Zusammensetzung der Jury ist bei den regionalen Wettbewerben unterschiedlich. Folgende Jurymitglieder haben beim Regional Cup Bodensee die Pitch-Teilnehmer bewertet:

  • Arndt Upfold, ifex - Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft
  • Martin Kenneder, Bodensee Standort Marketing GmbH
  • Reinhart König, IHK Hochrhein-Bodensee
  • Dennis Schäuble, Handwerkskammer Konstanz
  • Rudi Günther, Business Angels Switzerland
  • Ute Engels, Universität Konstanz
  • Ulrich Hutschek, HTWG Konstanz
  • Guido Sondern, cyberLAGO e.V.
  • Susan Rößner, monomeer

Fotos und Videos:

Die Bilder zum Event werden zeitnah online auf flickr veröffentlicht: www.flickr.com/photos/elevatorpitchbw/sets/
Sie können die Bilder unter der Creative-Commons-Lizenz unter Angabe der Quelle Elevator Pitch BW 2014/2015 verwenden und weitergeben.

Die Pitch-Videos sind zeitnah auf folgendem YouTube Channel abrufbar: www.youtube.com/user/ElevatorPitchBW

Hintergrundinformation:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft hat die landesweite Wettbewerbsreihe „Elevator Pitch BW“ im Oktober 2013 gestartet. Das moderne Veranstaltungsformat soll dazu beitragen, dass sich junge Unternehmen möglichst erfolgreich und dauerhaft auf dem Markt etablieren und so neue Arbeitsplätze im Land schaffen. Baden-Württemberg ist das erste Bundesland, das einen landesweiten Elevator-Pitch-Wettbewerb veranstaltet, um für mehr Unternehmertum im Land zu werben. Durchgeführt wird der Wettbewerb durch die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) des Ministeriums. Bei der Durchführung des Wettbewerbs wird ifex von dem Dienstleister Accelerate Stuttgart GmbH unterstützt. Das Preisgeld wird von der L-Bank gesponsert.

Bei der dritten Wettbewerbsrunde 2015/2016 haben wieder Gründer und junge Unternehmen die Chance, ihre Geschäftsidee vor Publikum zu präsentieren: Bis zum Finale im Sommer 2016 sind 14 Regional Cups und ein bis zwei branchenspezifische Special Cups geplant. Insgesamt hatten sich in der ersten (2013/2014) und zweiten (2014/2015) Wettbewerbsrunde insgesamt über 460 Geschäftsideen für die 31 regionalen Wettbewerbe (Regional Cups) beworben. Davon sind rund 300 tatsächlich auf der Bühne aufgetreten, denn nur 10 Pitcher pro Regional Cup dürfen Ihre Idee vor Jury und Publikum präsentieren.

Ein Elevator Pitch ist eine kurze, informative und prägnante Präsentation einer Geschäftsidee für eine Dienstleistung oder ein Produkt und bedeutet „Aufzugspräsentation“: Die Präsentationen müssen in der kurzen Zeit einer Fahrstuhlfahrt durchgeführt werden. Beim Elevator Pitch muss also kein Businessplan vorgelegt werden, stattdessen geht es darum, die Zuhörer in drei Minuten neugierig zu machen und sie von der Geschäftsidee zu überzeugen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.elevatorpitch-bw.de