Gründung BW
Gründung BW

10.03.2016
Elevator Pitch BW - Regional Cup Bodensee-Oberschwaben: Styx aus Stuttgart gewinnt den ersten Preis

Gründerinnen und Gründer gestern (09. März 2016) beim Elevator Pitch in Friedrichshafen die Fachjury und rund 60 Zuhörer von ihrer Geschäftsidee überzeugen. Der Wettbewerb wurde im Rahmen des Gründer- und Jungunternehmertags 2016 an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen durchgeführt. Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft setzt die landesweite Wettbewerbsreihe "Elevator Pitch BW" als Teil seiner Gründungsoffensive fort. Der regionale Wettbewerb wurde vom Ministerium in Kooperation mit der IHK Bodensee-Oberschwaben veranstaltet. Das Preisgeld der Wettbewerbsreihe wird von der L-Bank gesponsert.

Den ersten Preis und damit 500 Euro hat die Geschäftsidee Styx aus Stuttgart gewonnen. Styx verfolgt das Ziel, die Gedächtniskultur zu revolutionieren. Dabei werden Nachrichten an die Hinterbliebenen aufgezeichnet, die erst nach dem Ableben mit einem 3D-Bild ausschließlich am Grab des Verstorbenen abrufbar sind. Die realitätsgetreue 3D-Einblendung lässt sich ortsgebunden durch AR-Glass oder vorübergehend in Smartphone-Anwendungen aufrufen. Variable Zugriffsbeschränkungen, personalisierte Aufnahmen, Videosequenzen aus wichtigen Lebensabschnitten und musikalische Untermalung ermöglichen umfassende Individualisierungsoptionen. Das Team besteht aus Douglas Reiser und Johannes Volkmann.

Den zweiten Platz (300 Euro) hat die Geschäftsidee Sidetrip24 aus Überlingen gewonnen. Sidetrip24 ist eine Datenbank für Freizeitangebote, mit der man online und per App gefiltert nach persönlichen Vorlieben (z.B. Budget, Entfernung, Anreise, Kinder, Abenteuer) und Echtzeitdaten (z.B. Wetter, Geo-Position, Tageszeit), europaweite Freizeit-Points (Attraktionen wie z.B. Kletterpark, Ziegentrekking, Wald-Pfad, Erlebnisgarten, Kleintierzoo) finden kann. Hinzugefügt und gepflegt werden die Attraktionen von Betreibern und Besuchern und dabei mit Social-Media-Profilen verknüpft. Sidetrip24 bietet eine Suchplattform für Freizeitattraktionen und erleichtert damit die Freizeitgestaltung der Nutzer. Das Team besteht aus Oliver Nies, Uwe Rudisile, Florian Klaar, Patrick Sewerin, Florian Bozon, Manuel Heß, Markus Helfert und Michael Blum. Webseite: http://www.sidetrip24.de

Den dritten Platz (200 Euro) hat die Geschäftsidee Eintopfmobil Mama kocht aus Sigmaringen gewonnen. Das Team von Ute Olynuk bietet eine mobile Küche mit selbst zubereiteten Eintöpfen und Suppen nach hausgemachter Qualität. Damit kommt eine Alternative gefahren, die etwas anderes als der herkömmliche Imbiss oder die Betriebskantine zu bieten hat. Die Speisen sind schnell und preiswert und dabei frisch und lecker. Das Eintopfmobil findet man jeden Tag an einem anderen Ort in und um Sigmaringen. Online gibt es die Information, wo man „Mama kocht“ an dem Tag findet und welche schmackhaften Eintöpfe angeboten werden. Webseite:
http://www.eintopfmobil-mamakocht.de

Zum “Publikumsliebling” haben die Zuschauer die Geschäftsidee cXc GmbH / tune4man aus Salem gewählt. Die cXc GmbH möchte den Markt für Haarfärbeprodukte und -methoden mit einer Innovation aufbrechen. Im Mittelpunkt steht dabei eine Produktidee, mit der das Färben der Haare für Männer und Frauen vereinfacht werden soll. Die Innovation umfasst Applikatoren für das Färben von Haaransatz und Strähnchen. Dabei ist das erzielbare Ergebnis so natürlich, dass es nicht als Färbung erkennbar ist. Erhältlich sind die Produkte in einem eigenen Onlineshop. Das Team besteht aus Rainer Mühlberger, Daniel Eiche, Peter Roth und Andreas Mühlberger. Webseite: http://www.hairstylequicky.de/. Das Team erhält so noch einmal die Gelegenheit, sich für das Landesfinale 2016 zu qualifizieren. 

Insgesamt hatten folgende Bewerber die Gelegenheit beim Regional Cup die Jury auf kreative Art und Weise zu begeistern:

  1. cXc GmbH / tune4man
  2. DieExistenzSchmiede UG i. Gr.
  3. Eintopfmobil Mama kocht
  4. Guzz
  5. hm | Industrieberatung
  6. HorseAnalytics
  7. Motorbewegung
  8. Sidetrip24
  9. Styx.
  10. Wiesenherz GmbH & Co. KG

Die Teams wurden von der Jury anhand der Kriterien Präsentation (Rhetorik/ Persönlichkeit, Inhalt des Vortrags, zeitlicher Rahmen) und Geschäftsmodell (Konzeption/Geschäftsmodell, Kundennutzen/Marktrelevanz, Skalierbarkeit) bewertet. Die Zusammensetzung der Jury ist bei den regionalen Wettbewerben unterschiedlich. 

Folgende Jurymitglieder haben beim Regional Cup die Pitch-Teilnehmer bewertet:

  • Arndt Upfold, ifex des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
  • Jürgen Kuhn, IHK Bodensee-Oberschwaben
  • Tobias Wedi, Wirtschaftsförderung der Stadt Friedrichshafen
  • Andreas Mertens, Zeppelin Universität
  • Andreas Schmid, Wirtschaftsjunioren Bodensee-Oberschwaben
  • Andreas Miehle, Sparkasse Bodensee
  • Tanja Bittner, Volksbank Friedrichshafen eG
  • Stephan Dables, AmbiGate e-REHA

Fotos und Videos:

Die Bilder zum Event werden zeitnah online auf flickr veröffentlicht: https://www.flickr.com/photos/elevatorpitchbw/sets/

Sie können die Bilder unter der Creative-Commons-Lizenz unter Angabe der Quelle Elevator Pitch BW 2014/2015 verwenden und weitergeben.

Die Pitch-Videos sind zeitnah auf folgendem YouTube Channel abrufbar: https://www.youtube.com/user/ElevatorPitchBW

Hintergrundinformation:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft hat die landesweite Wettbewerbsreihe „Elevator Pitch BW“ im Oktober 2013 gestartet. Das moderne Veranstaltungsformat soll dazu beitragen, dass sich junge Unternehmen möglichst erfolgreich und dauerhaft auf dem Markt etablieren und so neue Arbeitsplätze im Land schaffen. Baden-Württemberg ist das erste Bundesland, das einen landesweiten Elevator-Pitch-Wettbewerb veranstaltet, um für mehr Unternehmertum im Land zu werben. Durchgeführt wird der Wettbewerb durch die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) des Ministeriums. Bei der Durchführung des Wettbewerbs wird ifex von dem Dienstleister Accelerate Stuttgart GmbH unterstützt. Das Preisgeld wird von der L-Bank gesponsert.

Bei der dritten Wettbewerbsrunde 2015/2016 haben wieder Gründer und junge Unternehmen die Chance, ihre Geschäftsidee vor Publikum zu präsentieren: Bis zum Finale im Sommer 2016 sind 14 Regional Cups und ein bis zwei branchenspezifische Special Cups geplant. Insgesamt hatten sich in der ersten (2013/2014) und zweiten (2014/2015) Wettbewerbsrunde insgesamt über 460 Geschäftsideen für die 31 regionalen Wettbewerbe (Regional Cups) beworben. Davon sind rund 300 tatsächlich auf der Bühne aufgetreten, denn nur 10 Pitcher pro Regional Cup dürfen Ihre Idee vor Jury und Publikum präsentieren. 

Ein Elevator Pitch ist eine kurze, informative und prägnante Präsentation einer Geschäftsidee für eine Dienstleistung oder ein Produkt und bedeutet „Aufzugspräsentation“: Die Präsentationen müssen in der kurzen Zeit einer Fahrstuhlfahrt durchgeführt werden. Beim Elevator Pitch muss also kein Businessplan vorgelegt werden, stattdessen geht es darum, die Zuhörer in drei Minuten neugierig zu machen und sie von der Geschäftsidee zu überzeugen. 

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.elevatorpitch-bw.de/