Gründung BW
Gründung BW

29.09.2016
Stadt Mannheim und Technologiepark Mannheim GmbH unterzeichnen Kooperationsvertrag für Mannheim Medical Technology Campus

Startschuss für neuartiges Innovationsökosystem für Unternehmen, Klinik und Forschung im Bereich Medizintechnologie

Startschuss für Investitionen auf dem „Mannheimer Medical Technology Campus“ (MMT-Campus): Die Stadt Mannheim und die Technologiepark Mannheim GmbH (TPMA) haben am 27.09.2016 den gemeinsamen Kooperationsvertrag unterzeichnet und so endgültig den Weg für die Realisierung des MMT-Campus geebnet.

Der geplante MMT-Campus grenzt direkt fußläufig an den Campus der Universitätsmedizin Mannheim an und umfasst zwei große Entwicklungsschritte. Beginnend mit der Erschließung im Februar 2017 sind im ersten Entwicklungsschritt vier Gebäude mit Büro-, Werkstatt- und Laborflächen vorgesehen.

Mit dem Abschluss des Kooperationsvertrages kann die Technologiepark Mannheim GmbH, eine 100 Prozent Tochter der staatseigenen L-Bank, jetzt als Hauptinvestor mit der Entwicklung ihrer insgesamt drei geplanten Gebäude starten. Die Umsetzung mit einem Investitionsrahmen von rund 40 Millionen Euro ist in drei zeitlich versetzten Bauabschnitten vorgesehen. Voraussichtlicher Baubeginn des ersten Gebäudes ist im Sommer 2017.

Die neu gegründete TPMA GmbH wird Entwicklung, Realisierung, Betrieb und Vermarktung dieser drei Gebäude auf dem MMT-Campus übernehmen. Die zukünftigen Flächen sollen vor allem an Unternehmen aus den Sektoren Medizintechnologie und Life Science sowie an Firmen mit branchenspezifisch ergänzenden Dienstleistungen vermietet werden.

TPMA Geschäftsführer Thomas Dephoff betonte anlässlich der Vertragsunterzeichnung, dass das gemeinsam mit der Stadt Mannheim erstmals geplante Campus-Konzept richtungsweisend für zukünftige Strategien der Standortentwicklung in Baden-Württemberg sein wird.

Dephoff: „Mit unserem Engagement auf dem MMT-Campus soll der weitere Ausbau branchenspezifischer Infrastruktur im Sektor Medizintechnologie in Baden-Württemberg am Standort Mannheim vorangetrieben werden. Diesem Vorhaben sind wir heute ein großes Stück näher gekommen. Als Investor gehen wir dabei ohne Vorvermietungsquote in Vorleistung und damit ins Risiko für diesen neuartigen Technologiepark.“

„Der erfolgreiche Abschluss dieses Kooperationsvertrages ist ein weiterer bedeutender Schritt im Rahmen unserer wirtschaftspolitischen Strategie. Die strategische Fokussierung auf ausgewählte Wirtschaftsbereiche und Projekte, die für die wirtschaftliche Entwicklung sowie die Exzellenzförderung am Standort Mannheim zunehmend wichtig sind, und die Konsequenz bei der Umsetzung zahlen sich aus. Hier entstehen Arbeitsplätze der Zukunft“, ist sich Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz sicher.

Die MMT-Campus Konzeption des Clusters Medizintechnologie im Fachbereich Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim umfasst im ersten Entwicklungsschritt neben den drei Gebäuden der TPMA GmbH auch die Errichtung eines durch die EU- und das Land Baden-Württemberg geförderten Business Development Centers Medizintechnologie durch die mannheimer gründungszentren gmbh, eine 100 Prozent Tochter der Stadt Mannheim. Im zweiten Entwicklungsschritt sieht die Konzeption Flächen für den weiteren Ausbau von medizinischer Forschung und Lehre vor.

„Durch die konzentrierte räumliche Anordnung werden Produktentwickler, Klinikärzte und Forscher in die Lage versetzt, Medizinprodukte hier gemeinsam schneller und effizienter zu entwickeln als andernorts„, ist Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch von der Konzeption des MMT-Campus überzeugt.

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite der L-Bank www.l-bank.de >>