Gründung BW
Gründung BW

12.05.2015
Wettbewerb Elevator Pitch BW in Pforzheim

Regional Cup Pforzheim/Nordschwarzwald: Geschäftsidee xoopo gewinnt den ersten Preis

Eine Fahrstuhlfahrt Zeit für junge Geschäftsideen: In nur drei Minuten mussten neun Jungunternehmen, Gründerinnen und Gründer gestern (12. Mai 2015) beim Elevator Pitch im EMMA Kreativzentrum Pforzheim die Fachjury und rund 100 Zuhörer von ihrer Geschäftsidee überzeugen. Der regionale Wettbewerb wurde vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft zusammen mit Unterstützung der IHK Nordschwarzwald, der Hochschule Pforzheim, dem Förderer und Alumni der Hochschule Pforzheim e.V., der Handwerkskammer Karlsruhe und des Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim umgesetzt.

Den ersten Preis hat die Geschäftsidee xoopo aus Keltern gewonnen, die von Timo Klittich und Robin Trautz präsentiert wurde. xoopo steht für Innovation im Fußballschuh: Das Produkt soll  besseren Halt, mehr Ballkontrolle und mehr Gefühl dank der geschützen 3-Punkt Technologie bieten. Die Passform des Schuhs ist wichtig, um schmerz- und problemfrei spielen zu können (Webseite: http://www.xoopo.com). Der Sieger des Regional Cups erhält ein Preisgeld von 500 Euro und qualifiziert sich zudem für das Landesfinale.

Den zweiten Platz (300 Euro) hat die Geschäftsidee The Wedding Pen - saving moments forever aus Pforzheim gewonnen. Kein anderer Tag im Leben wird so sorgfältig geplant und organisiert, wie der Tag der eigenen Hochzeit. Ein entscheidender Moment neben dem Ja-Wort ist die Unterschrift, mit der man sein Versprechen besiegelt und die Ehe rechtskräftig macht. An diesen Moment soll der Wedding Pen, ein besonderes Schreibgerät, gemäß dem Slogan "The Wedding Pen - saving moments forever", erinnern. Er bewahrt für immer die Erinnerung an diesen einzigartigen Moment und die damit verbundene Emotion und soll in der gemeinsamen Zukunft bei allen wichtigen Unterschriften verwendet werden. Das Team besteht aus Daniel Stenta (Idee, Design, Marketing) und Christian Stenta (Finanzen, IT, Controlling). (Webseite: http://theweddingpen.com).

Den dritten Platz (200 Euro) hat die Geschäftsidee SPOTGUN aus Stuttgart gewonnen. Das Team von SPOTGUN hat eine App entwickelt, bei der Kunden live in TV-Werbepausen gegen andere Fernsehzuschauer aus ganz Deutschland antreten können. Wer am schnellsten die meisten Werbespots errät und die dazugehörigen Quizfragen richtig beantwortet, gewinnt Preise. Das Team besteht aus Jürgen Gomeringer, Philipp Rottmann, Dominic Herr und Thomas Kekeisen. (Webseite: http://www.spotgun.de).

Zum „Publikumsliebling“ wurde die Geschäftsidee Wechselfuchs UG aus Karlsruhe von den Zuschauern gewählt. Das Team erhält damit noch einmal die Gelegenheit, sich für das Landesfinale zu qualifizieren. Mit dem Wechsel des Gas- und Stromanbieters lässt sich viel Geld sparen. Wechselfuchs sucht den passenden Tarif heraus, übernimmt den gesamten Wechsel und kümmert sich auch um alle eventuell auftretenden Probleme während der Laufzeit. Wechselfuchs ist anbieterunabhängig und sucht die Tarife neben dem Preis nach Kriterien wie Kundenfreundlichkeit, Seriosität des Anbieters und Vertragsbedingungen aus. Das Team besteht aus Richard Wiesner (Wirtschaftsingenieur), Dominik Schreiber (Wirtschaftsingenieur), Daniel (Mathematik und Informatik, IT-Berater) und Maren Rabens (Wirtschaftsingenieursstudentin) (Webseite: http://www.wechselfuchs.de).

Insgesamt hatten folgende Bewerber die Gelegenheit beim Regional Cup die Jury auf kreative Art und Weise zu begeistern:
1. Blue / Aquariumbar
2. KuBee / COMBination
3. SmileAtLife - Lösungsimpulse
4. SPOTGUN
5. The Wedding Pen - saving moments forever
6. Triovate UG (haftungsbeschränkt) / WaGo
7. UniReg
8. Wechselfuchs UG
9. xoopo

Die Teams wurden von der Jury anhand der Kriterien Präsentation (Rhetorik/ Persönlichkeit, Inhalt des Vortrags, zeitlicher Rahmen) und Geschäftsmodell (Konzeption/Geschäftsmodell, Kundennutzen/Marktrelevanz, Skalierbarkeit) bewertet. Die Zusammensetzung der Jury ist bei den regionalen Wettbewerben unterschiedlich und besteht aus Vertretern der regionalen Veranstalter bzw. von öffentlichen Institutionen, der örtlichen Sparkassen oder Banken sowie regionalen Unternehmen/Business Angels. 

Folgende Jurymitglieder haben die Pitch-Teilnehmer bewertet:
• Oksana Rudt, ifex – Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft
• Jörg Fuchs, Handwerkskammer Karlsruhe
• Werner Morgenthaler, IHK Nordschwarzwald 
• Markus Brücker, Volksbank Pforzheim
• Melita Klink, Sparkasse Pforzheim
• Mark König, bwcon
• Almut Benkert, WSP Pforzheim Kreativzentrum
• Michael Feicht, Free-Linked GmbH

Fotos und Videos:

Die Bilder zum Event werden zeitnah online auf flickr veröffentlicht: https://www.flickr.com/photos/elevatorpitchbw/sets/
Sie können die Bilder unter der Creative-Commons-Lizenz unter Angabe der Quelle (Elevator Pitch BW 2014/2015) verwenden und weitergeben.

Die Pitch-Videos sind zeitnah auf folgendem YouTube Channel abrufbar: https://www.youtube.com/user/ElevatorPitchBW

Hintergrundinformation:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft hat die landesweite Wettbewerbsreihe „Elevator Pitch BW“ im Oktober 2013 gestartet. Das moderne und neuartige Veranstaltungsformat soll dazu beitragen, dass sich junge Unternehmen möglichst erfolgreich und dauerhaft auf dem Markt etablieren und so neue Arbeitsplätze im Land schaffen. Außerdem sollen die regionalen Wettbewerbe die Bevölkerung für das Thema Selbständigkeit sensibilisieren und auf die große Anzahl junger Unternehmen und innovativer Gründerinnen und Gründer vor Ort aufmerksam machen.

Insgesamt hatten sich in der ersten Wettbewerbsrunde 2013/2014 über 220 Geschäftsideen für die 13 regionalen Wettbewerbe (Regional Cups) beworben. Davon sind rund 130 tatsächlich auf der Bühne aufgetreten, denn nur 10 Pitcher pro Regional Cup dürfen Ihre Idee vor Jury und Publikum präsentieren. Bei der zweiten Wettbewerbsrunde 2014/2015 haben noch mehr Unternehmen die Chance, sich vor Publikum zu präsentieren: Bis zum Finale am 18. Juni 2015 sind insgesamt 18 Regional Cups geplant.

Baden-Württemberg ist das erste Bundesland, das einen landesweiten Elevator-Pitch-Wettbewerb veranstaltet, um für mehr Unternehmertum im Land zu werben. Durchgeführt wird der Wettbewerb durch die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) des Ministeriums. Bei der Durchführung des Wettbewerbs wird ifex weiterhin von Accelerate Stuttgart GmbH unterstützt. Das Preisgeld des Wettbewerbs wird von der L-Bank gesponsert.

Die Sieger der Regional Cups erhalten ein Preisgeld von 500 Euro und qualifizieren sich zudem für das landesweite Finale. Die zweitplatzierte Geschäftsidee gewinnt 300 Euro, die drittplatzierte wird mit 200 Euro belohnt. Beim Landesfinale gibt es bis zu 3.000 Euro Preisgeld zu gewinnen. Neben den Geldpreisen gewinnen alle beteiligten Unternehmen zudem etwas Unbezahlbares: Die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und damit auch die von potentiellen Kunden, Investoren oder Geschäftspartnern.