Gründung BW
Gründung BW

13.03.2015
Wettbewerb Elevator Pitch BW in Reutlingen auf der Gründermesse Neckar-Alb

Regional Cup Neckar-Alb: Geschäftsidee CMC Engineers GmbH mit dem Produkt „Service 4.0" gewinnt den ersten Preis

Eine Fahrstuhlfahrt Zeit für junge Geschäftsideen: In nur drei Minuten mussten zehn Jungunternehmen, Gründerinnen und Gründer am Freitag, 13. März 2015, beim Elevator Pitch in Reutlingen die Fachjury und rund 200 Zuhörer von Ihrer Geschäftsidee überzeugen. Der regionale Wettbewerb wurde im Rahmen der Gründermesse Neckar-Alb in der Stadthalle Reutlingen umgesetzt.

Den ersten Preis hat die Geschäftsidee CMC Engineers GmbH mit dem Produkt „Service 4.0" aus Hülben gewonnen. Service 4.0 ist eine mobile Anwendung, die es den Kunden aus dem verarbeitenden Gewerbe ermöglicht, technischen Informationen optimal zu verwalten und den jeweiligen Benutzergruppen einfach und mobil zur Verfügung zu stellen. Mithilfe von mobilen Endgeräten, Contentstreaming und Back-End-Editoring bietet die CMC Engineers GmbH die Innovation im Service und der technischen Dokumentation. Die Besonderheit dabei ist das ganzheitliche Dienstleistungskonzept aus einer Hand. Das Team besteht aus Max Hirlinger, Julian Hermle und Tae-Soo Kim. (Webseite: http://www.cmc-engineers.de). Der Sieger des Regional Cups erhält ein Preisgeld von 500 Euro und qualifiziert sich zudem für das Landesfinale.

Den zweiten Platz (300 Euro) hat die Geschäftsidee PATAVO GmbH aus Pliezhausen gewonnen. PATAVO ist ein junges Ingenieurbüro, das kleine und mittelständische Unternehmen, Gewerbebetriebe und auch kommunale Einrichtungen aus der Region bei allen Fragen zum Thema Energie berät. Nach einer umfassenden Energieanalyse und Messungen vor Ort zeigt das Team der PATAVO GmbH detailliert Einsparpotenziale auf, stellt Effizienzmaßnahmen vor und bewertet diese. Gemeinsam mit dem Kunden entwickelt das Unternehmen einen Maßnahmenplan für die Umsetzung und informiert über gesetzliche Vorgaben und Finanzierungsmöglichkeiten. Das Team besteht aus Thomas Röger, Ulrich Schimpf, Nils Nesper und Sabrina Gauß. (Website: http://www.patavo.de)

Den dritten Platz (200 Euro) hat sich die Geschäftsidee CaveoMed GmbH aus Tübingen gewonnen. Die CaveoMed GmbH entwickelt, produziert und verkauft das patentierte Gefäßverschlusssystem  CaveoVasc. CaveoVasc ist ein neues VCD, das mit seiner einzigartigen Doppelballontechnik das Gefäß durch Kompression verschließt. Das System reduziert Komplikationen und erhöht den Behandlungskomfort für Patienten, bei denen eine Katheteruntersuchung oder eine Lysetherapie (Schlaganfall) durchgeführt wird. Das Team besteht aus Prof. Dr. med. Albertus Scheule, Joao Coelho und Matthias Kyank. (Webseite: http://www.caveomed.com)

Zum „Publikumsliebling” wurde die Geschäftsidee „Marktboten" aus Reutlingen von den Zuschauer gewählt. Das Team von Marktboten bietet eine Internetplattform für regionale, hochwertige und frische Lebensmittel. Die Lebensmittel kommen von bekannten Lieferanten und Erzeugern aus der Region. Diese werden dann zum Wunschtermin zwischen 17 und 22 Uhr mit Kühlfahrzeugen direkt zum Kunden nach Hause geliefert. (Webseite: https://marktboten.de). Das Team erhält damit noch einmal die Gelegenheit, sich für das Landesfinale im Sommer 2015 zu qualifizieren.

Insgesamt hatten folgende zehn Bewerber die Gelegenheit beim Regional Cup, die Jury auf kreative Art und Weise zu begeistern:

1. albhochzeit.de
2. CaveoMed GmbH
3. CMC Engineers GmbH / Service 4.0
4. Heike Stannek - Die Energietrainerin
5. Kochschule LaCrema
6. Marktboten
7. PATAVO GmbH
8. Rehmster
9. veloCARRIER
10. Wenterior

Die Teams wurden von der Jury anhand der Kriterien Präsentation (Rhetorik/ Persönlichkeit, Inhalt des Vortrags, zeitlicher Rahmen) und Geschäftsmodell (Konzeption/Geschäftsmodell, Kundennutzen/Marktrelevanz, Skalierbarkeit) bewertet. Die Zusammensetzung der Jury ist bei den regionalen Wettbewerben unterschiedlich und besteht aus jeweils sieben bis neun Mitgliedern: Vertreter der regionalen Veranstalter bzw. von öffentlichen Institutionen, der örtlichen Sparkassen oder Banken sowie regionalen Unternehmen/Business Angels. Die Leitung der Jury übernimmt das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft oder die Accelerate Stuttgart GmbH.

Folgende Jurymitglieder haben die Pitch-Teilnehmer bewertet:
• Oksana Rudt, ifex – Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft
• Michael Baukloh, IHK Reutlingen
• Sabine Romer, HWK Reutlingen
• Dr. Christoph-M. Pfefferle, Wirtschaftsförderung Reutlingen
• Joachim Pfeiffer, Kreissparkasse Reutlingen
• Oliver Rupp, RWT Reutlinger Wirtschaftstreuhand GmbH
• Krishna-Sara Helmle, Textöffner

Neben dem Wettbewerb wurden bei der Gründermesse Neckar-Alb ein Messebereich mit 84 Ausstellern und vielfältige Vorträge und Workshops zu Gründungsthemen angeboten. Elf Städte und ihre Wirtschaftsförderungen arbeiten bei der Gründermesse kooperativ im Sinne des günstigen Gründerklimas zusammen: Albstadt, Bad Urach, Balingen, Hechingen, Metzingen, Mössingen, Münsingen, Pfullingen, Reutlingen, Rottenburg am Neckar und Tübingen tragen die Messe gemeinsam mit Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer und Startnetz. Finanziell unterstützt wird die Veranstaltung durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg. Premium-Partner sind die Kreissparkassen Reutlingen und Tübingen sowie die Sparkassenversicherung. Weitere Partner sind die RWT-Gruppe und die Technologieparks Tübingen-Reutlingen GmbH.

Fotos und Videos:
Die Bilder zum Event sind jetzt online auf flickr zugänglich: https://www.flickr.com/photos/elevatorpitchbw/sets/
Sie können die Bilder unter der Creative-Commons-Lizenz unter Angabe der Quelle (Elevator Pitch BW 2014/2015) verwenden und weitergeben.

Die Pitch-Videos sind zeitnah auf folgendem YouTube Channel abrufbar: https://www.youtube.com/user/ElevatorPitchBW

Hintergrundinformation:
Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft hat die landesweite Wettbewerbsreihe „Elevator Pitch BW“ im Oktober 2013 gestartet. Das moderne und neuartige Veranstaltungsformat soll dazu beitragen, dass sich junge Unternehmen möglichst erfolgreich und dauerhaft auf dem Markt etablieren und so neue Arbeitsplätze im Land schaffen. Außerdem sollen die regionalen Wettbewerbe die Bevölkerung für das Thema Selbständigkeit sensibilisieren und auf die große Anzahl junger Unternehmen und innovativer Gründerinnen und Gründer vor Ort aufmerksam machen.

Insgesamt hatten sich in der ersten Wettbewerbsrunde 2013/2014 über 220 Geschäftsideen für die 13 regionalen Wettbewerbe (Regional Cups) beworben. Davon sind rund 130 tatsächlich auf der Bühne aufgetreten, denn nur 10 Pitcher pro Regional Cup dürfen Ihre Idee vor Jury und Publikum präsentieren. Bei der zweiten Wettbewerbsrunde 2014/2015 haben noch mehr Unternehmen die Chance, sich vor Publikum zu präsentieren: Bis zum Finale am 18. Juni 2015 sind insgesamt 18 Regional Cups geplant.

Baden-Württemberg ist das erste Bundesland, das einen landesweiten Elevator-Pitch-Wettbewerb veranstaltet, um für mehr Unternehmertum im Land zu werben. Durchgeführt wird der Wettbewerb durch die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) des Ministeriums. Bei der Durchführung des Wettbewerbs wird ifex von der Accelerate Stuttgart GmH unterstützt. Das Preisgeld des Wettbewerbs wird von der L-Bank gesponsert.

Die Sieger der Regional Cups erhalten ein Preisgeld von 500 Euro und qualifizieren sich zudem für das landesweite Finale. Die zweitplatzierte Geschäftsidee gewinnt 300 Euro, die drittplatzierte wird mit 200 Euro belohnt. Beim Landesfinale gibt es bis zu 3.000 Euro Preisgeld zu gewinnen. Neben den Geldpreisen gewinnen alle beteiligten Unternehmen zudem etwas Unbezahlbares: Die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und damit auch die von potentiellen Kunden, Investoren oder Geschäftspartnern.