Gründung BW
Gründung BW

08.05.2015
Wettbewerb Elevator Pitch BW in Stuttgart

Regional Cup Stuttgart: Geschäftsidee immune2day mit Kopiergerät für Biomoleküle gewinnt den ersten Preis

Eine Fahrstuhlfahrt Zeit für junge Geschäftsideen: In nur drei Minuten mussten zehn Jungunternehmen, Gründerinnen und Gründer am Freitag, 08. Mai 2015, beim Elevator Pitch in Stuttgart die Fachjury und rund 150 Zuhörer von ihrer Geschäftsidee überzeugen. Der regionale Wettbewerb wurde im Rahmen des Kongress „Stuttgart gründet“ und des Gründerlounge Stuttgart vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft zusammen mit Unterstützung der IHK Region Stuttgart, der Handwerkskammer Region Stuttgart, der Hochschule der Medien, der Stadt Stuttgart, der tti Technologie Transfer Initiative und der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart umgesetzt.

Guido Rebstock, Ministerialdirektor im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft, gratulierte den regionalen Gewinnern und überreichte die Siegerurkunden: „Die Teilnehmer des Wettbewerbs beweisen, welches kreative Potenzial in Baden-Württemberg steckt. Es freut mich, dass so viele ideenreiche Gründerinnen und Gründer den Elevator Pitch als Plattform nutzen, um Ihre Geschäftsidee vor Publikum und Jury zu präsentieren. Ich wünsche den Siegern weiterhin viel Erfolg.“

Den ersten Preis hat die Geschäftsidee immune2day aus Freiburg gewonnen. Das Team von immune2day hat ein Gerät entwickelt mit dem man Biomoleküle kopieren kann. Die grundsätzliche Idee entspricht einem Fotokopierer, nur dass anstelle von Text und Papier, Biomoleküle kopiert werden. Nimmt man die DNA eines Erregers und erzeugt damit eine Proteinkopie, so kann man mit einer Blutprobe eines Überlebenden diejenigen Proteine finden, die das Immunsystem zur Abwehr nutzte. Bei der Anwendung führt man die DNA eines Virus in das Gerät ein und kann so innerhalb von zwei Tagen einen potentiellen Impfstoff finden und mit dessen Produktion beginnen. Dieses Verfahren soll zunächst an der Schweinegrippe getestet werden. Sofern der Impfstoff die Tiere vor der Schweinegrippe schützen kann, soll das Verfahren zur Herstellung für Impfstoffe für Menschen angewendet werden – angefangen von der jährlich wiederkehrenden Grippe bis hin zu einem Impfstoff gegen Ebola. Das Team besteht aus Niko Bausch (Biologe und MBA), Dr. Günter Roth (Physiker und Biochemiker), Jürgen Burger (Ingenieur), Normann Kilb (Biologe), Tobias Herz (Biologe), Philipp Meyer (Mikrosystemtechniker) und Johannes Wöhrle (Mikrosystemtechniker) Webseite: http://www.zbsa.uni-freiburg.de/projects/ag-roth/project. Der Sieger des Regional Cups erhält ein Preisgeld von 500 Euro und qualifiziert sich zudem für das Landesfinale.

Den zweiten Platz (300 Euro) hat die Geschäftsidee DEINE STRASSE aus Stuttgart. Das Team von DEINE STRASSE möchte mit der Plattform www.deine-strasse.de die Stadt Stuttgart wohnenswerter machen. Studien und eigene Untersuchungen haben ergeben, dass sich viele Städtebewohner den Austausch mit ihrer Nachbarschaft wünschen. Mithilfe eines Netzwerks wollen die drei Gründerinnen die Gemeinschaft zwischen Nachbarn fördern und ihnen helfen, ungeahnte Fähigkeiten und Angebote ihrer Mitbürger zu entdecken. Bereits vorhandene Besitztümer sollen leicht für die Nachbarschaft zugänglich gemacht werden, damit Zeit, Geld und Ressourcen geschont werden und zudem eine Gemeinschaft entsteht, von der alle profitieren können. Das Team besteht aus Anja Weiler, Esther Fischer und Corinna Gross.

Den dritten Platz (200 Euro) hat die Geschäftsidee smoope Service To Go aus Stuttgart gewonnen. Das Team von smoope hat eine App für die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden entwickelt – Service To Go. Instant Messaging ist im B2C-Kontext nutzbar, denn smoope hat eine Plattform für B2C-Messaging entwickelt, die sich für den Einsatz in Unternehmen, wie z.B. für die Teamarbeit eignet. Die App bietet außerdem eine Integration in bestehende Prozesse über Schnittstellen. smoope ist made and hosted in Germany und sorgt für effiziente Kommunikation und zufriedene Kunden. Das Team besteht aus Eleftherios Hatziioannou (Co-Founder und Geschäftsführer), Halil Mandal (Co-Founder und Geschäftsführer), Ariani Kitsou (Head of Operations) und Jonas Brüstel (technische Leitung) Webseite: http://www.smoope.com/.

Zum „Publikumsliebling“ wurde die Geschäftsidee DEINE STRASSE von den Zuschauern gewählt. Das Team erhält damit noch einmal die Gelegenheit, sich für das Landesfinale zu qualifizieren.

Insgesamt hatten folgende zehn Bewerber die Gelegenheit beim Regional Cup, die Jury auf kreative Art und Weise zu begeistern:
1. Decoration Articles
2. Deine Strasse
3. glarify – Finde Kunst in Deiner Nähe
4. immune2day
5. LINITY
6. smoope „Service to go“
7. Stressbutler
8. Talentcube – Die Bewerbung der nächsten Generation
9. Thangs
10. Waschheld.de

Die Teams wurden von der Jury anhand der Kriterien Präsentation (Rhetorik/ Persönlichkeit, Inhalt des Vortrags, zeitlicher Rahmen) und Geschäftsmodell (Konzeption/Geschäftsmodell, Kundennutzen/Marktrelevanz, Skalierbarkeit) bewertet.

Die Zusammensetzung der Jury ist bei den regionalen Wettbewerben unterschiedlich und besteht aus Vertretern der regionalen Veranstalter bzw. von öffentlichen Institutionen, der örtlichen Sparkassen oder Banken sowie regionalen Unternehmen/Business Angels. 

Folgende Jurymitglieder haben die Pitch-Teilnehmer bewertet:
• Oksana Rudt, ifex – Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft
• Markus Götz, IHK Region Stuttgart
• Susanne Gall, Handwerkskammer Region Stuttgart
• Christine Meier, tti – Technologie-Transfer-Initiative GmbH
• Thomas Waldner, Volksbank Stuttgart
• Dr. Katharina Harres, Startup Scout
• Nikolai Ensslen, President & CEO Synapticon
• Michael Haufler, scireum GmbH
• Clemens Walter, MyCouchbox

Fotos und Videos:

Die Bilder zum Event werden zeitnah online auf flickr veröffentlicht: https://www.flickr.com/photos/elevatorpitchbw/sets/
Sie können die Bilder unter der Creative-Commons-Lizenz unter Angabe der Quelle (Elevator Pitch BW 2014/2015) verwenden und weitergeben.

Die Pitch-Videos sind zeitnah auf folgendem YouTube Channel abrufbar: https://www.youtube.com/user/ElevatorPitchBW

Hintergrundinformation:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft hat die landesweite Wettbewerbsreihe „Elevator Pitch BW“ im Oktober 2013 gestartet. Das moderne und neuartige Veranstaltungsformat soll dazu beitragen, dass sich junge Unternehmen möglichst erfolgreich und dauerhaft auf dem Markt etablieren und so neue Arbeitsplätze im Land schaffen. Außerdem sollen die regionalen Wettbewerbe die Bevölkerung für das Thema Selbständigkeit sensibilisieren und auf die große Anzahl junger Unternehmen und innovativer Gründerinnen und Gründer vor Ort aufmerksam machen.

Insgesamt hatten sich in der ersten Wettbewerbsrunde 2013/2014 über 220 Geschäftsideen für die 13 regionalen Wettbewerbe (Regional Cups) beworben. Davon sind rund 130 tatsächlich auf der Bühne aufgetreten, denn nur 10 Pitcher pro Regional Cup dürfen Ihre Idee vor Jury und Publikum präsentieren. Bei der zweiten Wettbewerbsrunde 2014/2015 haben noch mehr Unternehmen die Chance, sich vor Publikum zu präsentieren: Bis zum Finale am 18. Juni 2015 sind insgesamt 18 Regional Cups geplant.

Baden-Württemberg ist das erste Bundesland, das einen landesweiten Elevator-Pitch-Wettbewerb veranstaltet, um für mehr Unternehmertum im Land zu werben. Durchgeführt wird der Wettbewerb durch die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) des Ministeriums. Bei der Durchführung des Wettbewerbs wird ifex weiterhin von Accelerate Stuttgart GmbH unterstützt. Das Preisgeld des Wettbewerbs wird von der L-Bank gesponsert.

Die Sieger der Regional Cups erhalten ein Preisgeld von 500 Euro und qualifizieren sich zudem für das landesweite Finale. Die zweitplatzierte Geschäftsidee gewinnt 300 Euro, die drittplatzierte wird mit 200 Euro belohnt. Beim Landesfinale gibt es bis zu 3.000 Euro Preisgeld zu gewinnen. Neben den Geldpreisen gewinnen alle beteiligten Unternehmen zudem etwas Unbezahlbares: Die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und damit auch die von potentiellen Kunden, Investoren oder Geschäftspartnern.