Gründung BW
Gründung BW

27.02.2015
Wettbewerb Elevator Pitch BW in Ulm

Regional Cup Ulm: Geschäftsidee "Gutes von hier – Regionale Lebensfreude schenken" gewinnt den ersten Preis

Eine Fahrstuhlfahrt Zeit für junge Geschäftsideen: In nur 3 Minuten mussten zehn Jungunternehmen, Gründerinnen und Gründer am Freitag, 27. Februar 2015, beim Elevator Pitch in Ulm die Fachjury und rund 150 Zuhörer von Ihrer Geschäftsidee überzeugen. Der regionale Wettbewerb wurde im Rahmen des IHK-Gründertags 2015 vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft zusammen mit der IHK Ulm, der Handwerkskammer Ulm, dem Gründerverbund Ulm und dem Gründer- und Technologiezentrum der Region Ulm/Neu-Ulm umgesetzt.

Den ersten Preis hat die Geschäftsidee "Gutes von hier – Regionale Lebensfreude schenken" aus Ulm gewonnen. Unter diesem Motto bietet die reg.io UG seinen Kunden Produkte von regionalen Manufakturen an, die im persönlichen Kontakt zum Erzeuger ausgewählt werden. Die Produkte werden zusammengestellt, in hochwertig gestalteten Geschenk-Kartons verpackt und können direkt verschenkt werden. Eine Besonderheit ist dabei der regionale und soziale Ansatz des Angebots: Von den Produkten über den Karton bis zur Kommissionierung in einer sozialen Einrichtung in Ulm wird die Wertschöpfung komplett in der Region erbracht. Das Team besteht aus Hendrik Mächler, Marlene Simon und Dr. Fritz Feger. (http://www.gutesvonhier.de) Der Sieger des Regional Cups erhält ein Preisgeld von 500 Euro und qualifiziert sich zudem für das Landesfinale.

Den zweiten Platz (300 Euro) hat die Geschäftsidee "sooshi fresh - Healthy Food Konzept" aus Ulm gewonnen. Traditionell wird Sushi als Nigiri oder aufgeschnittene Maki-Rolle serviert. sooshi fresh serviert Sushi als Maki-Rolle am Stück, dem sogenannten „Freshie“. Neben Maki-Rollen in klassischen Varianten werden moderne Varianten, wie z.B. Rucola-Tomate oder Mango-Avocado, angeboten. Auf die Verwendung von Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärkern wird konsequent verzichtet und alle Speisen sind gluten- und laktosefrei erhältlich. Das Team besteht aus Daniel Schallmo, Andreas Torka und Patrick Kohl. (http://www.sooshi-fresh.com/)

Den dritten Platz (200 Euro) hat sich die Geschäftsidee "greenXmoney.com – die Handelsplattform für den grünen Kapitalmarkt" aus Ulm gewonnen.  greenXmoney.com ist eine Handelsplattform für Erträge nachhaltig produzierter Energie aus regenerativen Quellen. Das Unternehmen bietet Investoren die Möglichkeit, durch eine flexible Geldanlage mit guter Rendite vom grünen Kapitalmarkt zu profitieren. Gleichzeitig bietet es Betreibern grüner Energieanlagen den Vorteil einer Kapitalbeschaffung ohne den Verkauf von Anteilen der Energieanlage. Diese können dadurch weitere Projekte finanzieren und zur Energiewende beitragen. Das Team besteht aus Torsten Blumenthal, Murat Sahin und Stephan Eger. (https://www.greenxmoney.com)

Zum „Publikumsliebling” wurde die Geschäftsidee "Lovjoi ORGANIC CLOTHING" aus Riedlingen gewählt. Das Modelabel entwickelt Greenfashion-Kollektionen mit jungen Modedesignern – nachhaltig, ökologisch & fair produziert in Riedlingen. Ziel des Unternehmens ist es, ein vollständiges Angebot in den Bereichen Casual, Streetwear und Businesskleidung anzubieten. (http://www.lovjoi.com/) Das Team von Verena Paul erhält damit noch einmal die Gelegenheit, sich für das Landesfinale im Sommer 2015 zu qualifizieren.

Insgesamt hatten folgende zehn Bewerber die Gelegenheit beim Regional Cup, die Jury auf kreative Art und Weise zu begeistern:
1. cTeleP
2. greenXmoney.com - die Handelsplattform für den grünen Kapitalmarkt
3. Gutes von hier - Regionale Lebensfreude schenken
4. Initiative "Gesunde Unternehmen in Ulm"
5. LettnerWorx UG / Pic2Plate
6. Lovjoi ORGANIC CLOTHING
7. Music Community - Let's Produce Together
8. Osmoo - Gemeinsam für mehr Zivilcourage!
9. sooshi fresh - Healthy Food Konzept
10. Zahnheld - Schützt deine Zähne. Heldenhaft. Natürlich.

Die Teams wurden von der Jury anhand der Kriterien Präsentation (Rhetorik/ Persönlichkeit, Inhalt des Vortrags, zeitlicher Rahmen) und Geschäftsmodell (Konzeption/Geschäftsmodell, Kundennutzen/Marktrelevanz, Skalierbarkeit) be-wertet. Die Zusammensetzung der Jury ist bei den regionalen Wettbewerben unterschiedlich und besteht aus jeweils sieben bis neun Mitgliedern: Vertreter der regionalen Veranstalter bzw. von öffentlichen Institutionen, der örtlichen Sparkassen oder Banken sowie regionalen Unternehmen/Business Angels. Die Leitung der Jury übernimmt das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft oder die Accelerate Stuttgart GmbH.

Folgende Jurymitglieder haben die Pitch-Teilnehmer bewertet:
• Oksana Rudt, ifex – Initiative für Existenzgründungen und Unterneh-mensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft
• Artur Nägele, IHK Ulm
• Dr. Stefan Rössler, HWK Ulm
• Ulrike Hudelmaier, TFU Ulm
• Martin Schulz, Universität Ulm
• Peter Bailer, Sparkasse Ulm
• Mathias Schöpferle, Volksbank Ulm-Biberach
• Andreas Woppmann, advise research GmbH, Ulm

Fotos und Videos:

Die Bilder zum Event sind jetzt online auf flickr zugänglich: https://www.flickr.com/photos/elevatorpitchbw/sets/
Sie können die Bilder unter der Creative-Commons-Lizenz unter Angabe der Quelle (Elevator Pitch BW 2014/2015) verwenden und weitergeben.

Die Pitch-Videos sind zeitnah auf folgendem YouTube Channel abrufbar: https://www.youtube.com/user/ElevatorPitchBW

Hintergrundinformation:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft hat die landesweite Wettbewerbsreihe „Elevator Pitch BW“ im Oktober 2013 gestartet. Das moderne und neuartige Veranstaltungsformat soll dazu beitragen, dass sich junge Unternehmen möglichst erfolgreich und dauerhaft auf dem Markt etablieren und so neue Arbeitsplätze im Land schaffen. Außerdem sollen die regionalen Wettbewerbe die Bevölkerung für das Thema Selbständigkeit sensibilisieren und auf die große Anzahl junger Unternehmen und innovativer Gründerinnen und Gründer vor Ort aufmerksam machen.

Insgesamt hatten sich in der ersten Wettbewerbsrunde 2013/2014 über 220 Geschäftsideen für die 13 regionalen Wettbewerbe (Regional Cups) beworben. Davon sind rund 130 tatsächlich auf der Bühne aufgetreten, denn nur 10 Pitcher pro Regional Cup dürfen Ihre Idee vor Jury und Publikum präsentieren. Bei der zweiten Wettbewerbsrunde 2014/2015 haben noch mehr Unternehmen die Chance, sich vor Publikum zu präsentieren: Bis zum Finale im Juni 2015 sind insgesamt 18 Regional Cups geplant.

Baden-Württemberg ist das erste Bundesland, das einen landesweiten Elevator-Pitch-Wettbewerb veranstaltet, um für mehr Unternehmertum im Land zu werben. Durchgeführt wird der Wettbewerb durch die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) des Ministeriums. Bei der Durchführung des Wettbewerbs wird ifex von der Accelerate Stuttgart GmbH unterstützt. Das Preisgeld des Wettbewerbs wird von der L-Bank gesponsert.

Die Sieger der Regional Cups erhalten ein Preisgeld von 500 Euro und qualifizieren sich zudem für das landesweite Finale. Die zweitplatzierte Geschäftsidee gewinnt 300 Euro, die drittplatzierte wird mit 200 Euro belohnt. Beim Landesfinale gibt es bis zu 3.000 Euro Preisgeld zu gewinnen. Neben den Geldpreisen gewinnen alle beteiligten Unternehmen zudem etwas Unbezahlbares: Die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und damit auch die von potentiellen Kunden, Investoren oder Geschäftspartnern.