Gründung BW
Gründung BW

08.05.2014
Wettbewerb Elevator Pitch BW - Regional Cup Pforzheim/Nordschwarzwald

Free-Linked GmbH gewinnt mit Tauchsicherheitssystem Buddy-Watcher den ersten Preis

Eine Fahrstuhlfahrt Zeit für junge Geschäftsideen: In nur 3 Minuten mussten zehn Jungunternehmen, Gründerinnen und Gründer am 08.05.2014 beim Elevator Pitch in Pforzheim die Fachjury und rund 100 Zuhörer von Ihrer Geschäftsidee überzeugen. Der regionale Wettbewerb fand an der Hochschule Pforzheim im Rahmen des 3. Gründertags statt. Es war eine gemeinsame Veranstaltung vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft und der regionalen Partner: IHK Nordschwarzwald, Handwerkskammer Karlsruhe, Hochschule Pforzheim, Förderer und Alumni der Hochschule Pforzheim e. V. und Stadt Pforzheim.

Den ersten Preis hat die Geschäftsidee Free-Linked GmbH aus Pforzheim gewonnen, präsentiert durch Michael Feicht. Die Free Linked GmbH entwickelt Technologieprodukte im Bereich Sicherheit und Komfort. Die Spezialisierung liegt in der bidirektionalen Kommunikation auf Ultraschallbasis. Erste Anwendung findet diese Innovation in einem präventiven Warnsystem für den Tauchsport, dem sogenannten Buddy-Watcher. Die entwickelte Technologie ist bisher einzigartig. (Webseite: www.free-linked.de) Der Sieger des Regional Cups erhält ein Preisgeld von 500 Euro und qualifiziert sich zudem für das landesweite Finale. 

Den zweiten Platz (300 Euro) hat die Geschäftsidee Notenkunst aus Gerlingen gewonnen, präsentiert von Tobias Dellit. Notenkunst ist ein junges Team im Eventbereich, das Management und Veranstaltungstechnik verbindet. Das Notenkunst-Team begleitet Events von der Konzeption bis zur Durchführung und sieht sich als Knotenpunkt zwischen Veranstalter und musikalischen Dienstleistern. (Webseite: www.notenkunst.org)

Den dritten Platz (200 Euro) hat die Geschäftsidee Campusjäger aus Karlsruhe gewonnen, präsentiert von Matthias Geis und Martin Trenkle. Campusjäger ist eine Online-Personalvermittlung mit dem Ziel, engagierte Studenten und spannende Unternehmen zusammenzubringen. Die Kunden sparen sich zeit- und kostenintensive Personalsuche und die Studenten erhalten durch eine einmalige Anmeldung spannende Jobs und Praktika, die individuell für sie ausgewählt wurden. (Webseite: www.campusjaeger.de)

Den Publikumspreis hat die Geschäftsidee "Salon Erfle Inh. Annika Welz" aus Markgröningen gewonnen, präsentiert durch Annika Welz. Im Mittelpunkt der Geschäftsidee steht ein Friseursalon, der sich durch fachliche Kompetenz auszeichnet und das "Fair-Hair-Siegel" entwickelt hat. (Webseite: www.salon-erfle.de). Das Team hat als Gewinner des Publikumspreises im Rahmen eines zusätzlichen Sonder-Pitches am 27. Juni nochmals die Gelegenheit, sich doch noch für das Finale am 03. Juli 2014 in Karlsruhe zu qualifizieren.

Insgesamt hatten folgende zehn Bewerber die Gelegenheit beim Regional Cup, die Jury auf kreative Art und Weise zu begeistern:
1. Anythinx
2. Die Augentrainer
3. Fabrik der Liebe Group GmbH
4. Free-Linked GmbH
5. It’s ready for you
6. Lipizzaninchen – Ein Lipizzaner erobert die Welt
7. Notenkunst
8. Rub-it
9. Salon Erfle Inh. Annika Welz
10. Campusjäger

Die Teams wurden von der Jury anhand der Kriterien Überzeugungskraft, Rahmen, Stil und Geschäftsmodell bewertet. Die Zusammensetzung der Jury ist bei den regionalen Wettbewerben unterschiedlich und besteht aus jeweils sieben bis neun Mitgliedern: Accelerate Stuttgart UG (Leitung der Jury), Vertreter der regionalen Veranstalter bzw. von öffentlichen Institutionen, der örtlichen Sparkassen oder Banken sowie regionalen Unternehmen/Business Angels.

Folgende Jurymitglieder haben die Pitch-Teilnehmer in Pforzheim bewertet:

• Prof. Dr. Martin Weiblen (Hochschule Pforzheim)

• Brigitte Dorwarth-Walter (Handwerkskammer Karlsruhe)

• Markus Wexel (IHK Nordschwarzwald)

• Reiner Müller (Innotec, Wirtschafts- und Stadtmarketing Pforzheim)

• Klaus Burghardt (Sparkasse Pforzheim Calw)

• Markus Brücker (Volksbank Pforzheim)

• Lydia Schüle (Wirtschaftsjunioren)

• Stefan Gimber (Admedes Schüssler Pforzheim, Hochschule FAV)

• Kathleen Fritzsche (Accelerate Stuttgart UG)

Fotos:

Die Bilder zum Event sind jetzt online auf flickr zugänglich: http://www.flickr.com/photos/elevatorpitchbw/sets/ 

Sie können die Bilder unter der Creative Commons Lizenz unter Angabe der Quelle (Elevator Pitch BW 2014) verwenden und weitergeben.

 
Hintergrundinformation:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft hat die landesweite Wettbewerbsreihe "Elevator Pitch BW" im Oktober 2013 gestartet. Das moderne und neuartige Veranstaltungsformat soll dazu beitragen, dass sich junge Unternehmen möglichst erfolgreich und dauerhaft auf dem Markt etablieren und so neue Arbeitsplätze im Land schaffen. Außerdem sollen die regionalen Wettbewerbe die Bevölkerung für das Thema Selbständigkeit sensibilisieren und auf die große Anzahl junger Unternehmen und innovativer Gründerinnen und Gründer vor Ort aufmerksam machen.

Baden-Württemberg ist das erste Bundesland, das einen landesweiten Elevator-Pitch-Wettbewerb veranstaltet, um für mehr Unternehmertum im Land zu werben. Durchgeführt wird der Wettbewerb durch die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) des Ministeriums. Bis zum Finale im Juli 2014 sind mindestens 12 regionale Wettbewerbe (Regional Cups) im ganzen Land geplant. Die Durchführung des Wettbewerbs wird von der L-Bank unterstützt und von Accelerate Stuttgart UG organisiert.

Ein Elevator Pitch ist eine kurze, informative und prägnante Präsentation einer Geschäftsidee für eine Dienstleistung oder ein Produkt und bedeutet „Aufzugspräsentation“. Die Bezeichnung stammt daher, dass die Präsentationen in der kurzen Zeit einer Fahrstuhlfahrt durchgeführt werden. Beim Elevator Pitch muss also kein Businessplan vorgelegt werden, sondern es geht darum die Zuhörer in einigen wenigen Minuten neugierig zu machen und sie von der Geschäftsidee zu überzeugen.