Gründung BW
Gründung BW

11.03.2014
Wettbewerb Elevator Pitch BW - Regional Cup Rhein-Neckar

Vergleichsportal für Elektrofahrzeuge Greenfinder.de gewinnt den ersten Preis

Eine Fahrstuhlfahrt Zeit für junge Geschäftsideen: In nur drei Minuten mussten zehn Jungunternehmen, Gründerinnen und Gründer gestern (11.03.2014) beim Elevator Pitch in Heidelberg die Fachjury und rund 100 Zuhörer von Ihrer Geschäftsidee überzeugen.

Den ersten Preis hat die Geschäftsidee Greenfinder.de gewonnen. Greenfinder.de ist ein Vergleichsportal für Elektrofahrzeuge. Die Online-Plattform betreibt die größte Datenbank für E-Bikes in Deutschland und ist Herausgeber der E-Bike-Studie 2014. Greenfinder.de hat sich zum Ziel gesetzt, Elektromobilität für alle Menschen in Europa verfügbar zu machen und so aktiv zum Umweltschutz beizutragen. Das Team besteht aus Harry Glatz, Jochen Greiner, Christian Knauf, Oliver Oertel, Frank Specht, Ioannis Tsalis, Lena Nachtnebel und Sascha Nachtnebel. (Homepage: www.greenfinder.de). Der Sieger des Regional Cups erhält ein Preisgeld von 500 Euro und qualifiziert sich zudem für das landesweite Finale.

Den zweiten Platz (300 Euro) hat die Geschäftsidee Lumindo® gewonnen. Lumindo stellt LED-Leuchtmittel und LED-Lampen her. Unter dem Motto "bestmögliches Licht zum besten Preis" werden an einem eigenen Produktionsstandort hochwertige LED Leuchtmittel hergestellt und mit einem neuartigen Direkt-Vertriebskonzept vermarktet. Das Team besteht aus Lars Stevenson, Jan Schreiter, Wolfgang Topp und Dr. arch. M. Banck (Homepage: www.lumindo.de).

Den dritten Platz (200 Euro) hat die Geschäftsidee Kuchen im Glas gewonnen. Kuchen im Glas ist ein Kuchen-Geschenkservice im Internet. Im Online-Shop www.kuchen-im-glas.com können sich die Kunden aus einer Vielzahl verschiedener Kuchen im Einmachglas einen Kuchen auswählen und mit individuellen Glasuren und Streusel kombinieren. Die aus regionalen Produkten hergestellten Kuchen werden innerhalb von 48 Stunden geliefert. Das Team besteht aus Linda Dröge, Alexandra Bald und Stephanie Becker. Neben dem dritten Preis hat Kuchen im Glas auch die Auszeichnung "Publikumsliebling" gewonnen und darf bei einem Sonder-Pitch-Event noch mal um den Einzug ins Finale kämpfen.

Insgesamt hatten folgende zehn Bewerber bei der Online-Abstimmung die meisten Stimmen gesammelt und somit die Gelegenheit beim Regional Cup, die Jury auf kreative Art und Weise zu begeistern:

  • EDEXP (490 Stimmen)
  • Lumindo GmbH (481 Stimmen)
  • treibhaus – Neues Denken im Baum! (314 Stimmen)
  • tactually (249 Stimmen)
  • feeba.me (249 Stimmen)
  • Greenfinder.de (230 Stimmen)
  • 4onemankind  (227 Stimmen)
  • TURAMED (204 Stimmen)
  • soome (202) Stimmen
  • Kuchen im Glas (198 Stimmen)

Die Teams wurden von der Jury anhand der Kriterien Überzeugungskraft, Rahmen, Stil und Geschäftsmodell bewertet. Die Zusammensetzung der Jury ist bei den regionalen Wettbewerben unterschiedlich und besteht aus jeweils sieben bis neun Mitgliedern: Accelerate Stuttgart UG (Leitung der Jury), Vertreter der regionalen Veranstalter bzw. von öffentlichen Institutionen, der örtlichen Sparkassen oder Banken sowie regionalen Unternehmen/Business Angels.

Folgende sieben Jurymitglieder haben die Pitch-Teilnehmer in Heidelberg bewertet:

  • Alex Wolf, IHK Rhein-Neckar
  • Sonja Wilkens, Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim
  • Katharina Pelka, Kreativwirtschaftsbeauftrage der Stadt Heidelberg
  • Sven Menzel, Existenzgründungsberater Sparkasse Heidelberg
  • Carsten Kahlert, Leiter Firmenkundenbetreuung der Volksbank Kurpfalz
  • Marc Langner, Leonardo Venture
  • Kathleen Fritzsche, Accelerate Stuttgart UG

Der regionale Wettbewerb fand im Rahmen der Netzwerkveranstaltung "Entrepreneurship Club meets Zünder für Gründer" statt. Es war eine gemeinsame Veranstaltung vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft und der regionalen Partner: IHK Rhein-Neckar, Stadt Heidelberg, Stadt Mannheim, Heidelberger Dienste gGmbH, Mannheimer Center für Entrepreneurship and Innovation, Clustermanagement Musikwirtschaft, Gründerverbund Rhein-Neckar und Heidelberg Startup Partners.

Fotos:

Die Bilder zum Event sind jetzt online auf flickr zugänglich: http://www.flickr.com/photos/elevatorpitchbw/sets
Sie können die Bilder unter der Creative Commons Lizenz unter Angabe der Quelle (Elevator Pitch BW 2014) verwenden und weitergeben.

Hintergrundinformation:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft hat die landesweite Wettbewerbsreihe "Elevator Pitch BW" im Oktober 2013 gestartet. Das moderne und neuartige Veranstaltungsformat soll dazu beitragen, dass sich junge Unternehmen möglichst erfolgreich und dauerhaft auf dem Markt etablieren und so neue Arbeitsplätze im Land schaffen. Außerdem sollen die regionalen Wettbewerbe die Bevölkerung für das Thema Selbständigkeit sensibilisieren und auf die große Anzahl junger Unternehmen und innovativer Gründerinnen und Gründer vor Ort aufmerksam machen.

Baden-Württemberg ist das erste Bundesland, das einen landesweiten Elevator-Pitch-Wettbewerb veranstaltet, um für mehr Unternehmertum im Land zu werben. Durchgeführt wird der Wettbewerb durch die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) des Ministeriums. Bis zum Finale im Juli 2014 sind mindestens 12 regionale Wettbewerbe (Regional Cups) im ganzen Land geplant. Die Durchführung des Wettbewerbs wird von der L-Bank unterstützt und von Accelerate Stuttgart UG organisiert.

Ein Elevator Pitch ist eine kurze, informative und prägnante Präsentation einer Geschäftsidee für eine Dienstleistung oder ein Produkt und bedeutet „Aufzugspräsentation“. Die Bezeichnung stammt daher, dass die Präsentationen in der kurzen Zeit einer Fahrstuhlfahrt durchgeführt werden. Beim Elevator Pitch muss also kein Businessplan vorgelegt werden, sondern es geht darum die Zuhörer in einigen wenigen Minuten neugierig zu machen und sie von der Geschäftsidee zu überzeugen.